Heuerlingssöhne unter Verdacht

Eigene Jugenderinnerungen…

Auf dem elterlichen Bauernhof war hinter dieser Tür damals unsere so genannte Timmerkamer, in der einige wichtiger Handwerksgeräte gelagert wurden.

cof

Dazu gehörte auch dieser Handbohrer, auf Plattdeutsch Boorjach.

Als Junge war ich natürlich versucht, dieses interessante Gerät auch mal selbst gleich vor Ort auszuprobieren. Und schon waren mehrere Löcher in die Tür gebohrt.

Als mein Vater das sah, hatte er sofort die drei Heuerlingssöhne aus unserem Heuerhaus in direkter Nähe im Verdacht. Beim Abendbrot sprach er darüber. Bei einem Eingeständnis meinerseits wäre eine kurze aber heftige Tracht Prügel die Folge gewesen.

Da mein Vater sich aber mit unserem Nachbarn August Schütte, der sich als Heuerling gerade erfolgreich als Lohnunternehmer mit einer Dreschmaschine selbstständig gemacht hatte, recht gut verstand, unterblieb eine weitere Aufklärung über den oder die Verursacher der Bohrlöcher.

Später, als ich schon als Lehrer tätig war, habe ich mich dann zu meinen Bohrlöchern bekannt….

Foto: Archiv Bernd Robben