Arbeiten beim Bauern

Oft waren wir mit den Großeltern allein, da die Eltern beim Bauern viel Hilfe leisten mussten. Unsere Mutter musste dort auch bei der großen Wäsche helfen und beim Schlachten. Der Vater half beim Ausmisten und beim Kartoffel pflanzen. In der Heuernte, Getreideernte, Kartoffel- und Rübenernte mussten die Eltern beide helfen.

Zum Stoppelrüben ziehen musste auch immer einer helfen. Der Vater hatte noch die Gräben sauber zu machen und die Wege auszubessern, Holz fällen, sägen und spalten. Die großen Bauern hatten meistens zwei Knechte und zwei Mägde. Bei den großen Bauern wurden im Winter meistens drei Schweine und ein Bulle oder Rind geschlachtet. Das musste alles verarbeitet werden, es dauerte meist drei Tage.