Die Trecker kamen – die Heuerleute gingen

Deshalb brauchte man keine Heuerleute mehr

Die Landmaschinenindustrie konnte sich nach dem 2. Weltkrieg insbesondere deshalb so enorm entwickeln, weil die nun zunehmend in größeren Stückzahlen auf den Markt kommenden Ackerschlepper Anbaumöglichkeiten z. B. für die Rüben -, Kartoffel- und Getreideernte boten.

Dazu kamen die Miststreuer und Ladewagen… und sie wurden nicht selten von ehemaligen Heuerleuten gebaut!

Dieses Buch  haben Marion Wilk und Ernst Matthiesen 2018 im Landwirtschaftsverlag GmbH Münster herausgegeben.

Foto: Archiv Robben

 

 

 

 

 

Hermann Diek ist einer der drei Protagonisten mit landwirtschaftlichen Erfahrungen, die in diesem Buch zu Wort kommen.

 

Am 07. April 2019 hat er sich in einem Video – Interview im Museum Kiekeberg auch dazu geäußert. Das folgt später….

Foto: Privatbesitz Hermann Dieck