Einstige Mark – heute größter Wacholderhain in NW Deutschland

01. September 2016                                                                               Seite 567

Der 38 ha große Wacholderhain bei Haselünne ist die größte zusammenhängende noch erhaltene ehemalige Mark in Nordwestdeutschland.

Anders als die Markengemeinden in den Bauernschaften,  die im Laufe des 19. Jahrhunderts zum großen Nachteil der Heuerleute unter den Landwirten aufgeteilt wurden, blieb die Markengenossenschaft der Stadtgemeinde Haselünne auch im 20. Jahrhundert erhalten.

Allerdings wurde bereits im Jahre 1937 diese in sich geschlossene Fläche unter Naturschutz gestellt. So konnte diese in ihrer Ausprägung einzigartige mittelalterliche Gemeindeweide erhalten bleiben.

hain-hase-1

Durch die Beweidung mit schottischen Hochlandrindern hält man die Flächen buschfrei

dsc_0433

Teilweise müssen aber auch Mähmaschinen eingesetzt werden….

dsc_0430

In den Niederungen kann man noch den “Bruch” – Charakter erkennen, der hier früher weit verbreitet war und nach dem einige Ortschaften benannt wurden, z. B. Osterbrock.

dsc_0435

Dieses Areal  ist so behandelt worden, dass es einer damaligen Fläche nach einer Plaggenentnahme entspricht. Da hier kein Wind einwirken kann, hat sie schon nach kurzer Zeit Moose entwickelt.

So kann man sich vorstellen, dass es einige Jahre gedauert hat, bis wieder brauchbarer Plaggengrund entstehen konnte…

… ein Beweis dafür, dass Plaggendüngung mit ihrem enormen Flächenverbrauch nur in eine Umweltkatastrophe führen konnte.

download

 

Zum Vergrößern bitte anklicken.

 

Fotos: Archiv Robben

 

dsc_0463

Weitere Informationen dazu:https://de.wikipedia.org/wiki/Hasel%C3%BCnner_Wacholderhain